The Police - Roxanne


Hier finden Sie weitere Informationen und Downloadlinks zu dem Titel Roxanne von The Police. Der Titel wurde zuletzt von der Radiostation gespielt. Um den Titel herunterzuladen nutzen Sie einfach die Shop-Links für iTunes und Amazon. Sämtliche Trackinformationen inkl. Cover werden uns von iTunes zur Verfügung gestellt.

Cover: The Police - Roxanne Title Roxanne
Artist The Police
Länge 3 Minuten und 11 Sekunden
   
Release 07.04.1978
Land USA
   
Download
zurück zur Übersicht

Biografie von The Police


The Police sind eine der erfolgreichsten Alternative Rock / Punk Rock Bands der späten 1970-er und frühen 1980-er Jahre aus dem Vereinten Königreich. Nominell und während der ersten Monate ihres Bestehens konnten The Police durchaus als „Punk" Band bezeichnet werden, aber nur im weitesten Sinn. Die Musik des Trios - Stewart Copeland (Schlagzeug), Gordon Matthew Sumner (Sting: Bass, Gesang) und Andy Summers (Gitarre) – war „nervöser" Reggae-beeinflusster „punkiger" Pop-Rock (New Wave). Im Gegensatz zu den meisten Bands der Punk-Welle waren The Police handwerklich hervorragende Musiker, weit über dem Niveau einer „durchschnittlichen" Punk-Rock oder New-Wave Band jener Zeit: Andy Summers war bereits ein erfahrener und begehrter Live-/Studiomusiker, was gleichermaßen für Stewart Copeland und sein Schlagzeugspiel gilt, das an Präzision und Nuancierung von allererster Güte war, dazu das herausragende Kompositionstalent Stings (sowohl musikalisch als auch textlich), seine charakteristische (mit der Kopfstimme) drei Oktaven umfassende Stimme, perfekte Instrumentbeherrschung und wegweisende Arrangements zeichnen bis heute die zeitlose Anziehungskraft der Musik von The Police aus. Inhaltsverzeichnis 1) Von der "Punk-Rock" Live-Band (1977) ... 2) ... zur erfolgreichsten Pop-Rock Band (1983) 3) Trennung und Soloprojekte 4) Reunion anlässlich des 30-jährigen Bandjubiläums 5) 2007 – The Police auf Welttournee, vielleicht gar ein neues Studioalbum ? 6) Diskografie (getrennt nach Projekten) 7) Weblinks 1) Von der "Punk-Rock" Kult Live-Band (1977) ... Nach zwei kommerziell erfolglosen Jahren mit den Curved Air suchte Stewart Copeland nach einem Konzept für eine neue Band, als in Großbritannien die Punk-Welle begann. In einem Jazzclub in Newcastle traf er auf Gordon Matthew (Thomas) Sumner - besser bekannt als Sting, wegen seiner bei Live-Auftritten verwendeten „Wespen-artig-gestreiften“ Bühnenkleidung so genannt. Und so wurde im Januar 1977 in London The Police gegründet: Stewart Copeland (Schlagzeug), Gordon Matthew Sumner - Sting (Bass, Gesang) und Henry Padovani (Gitarre). Andy Summers, ein erfahrener und äußerst vielseitiger Musiker, ersetzte bereits im Juni 1977 Henry Padovani, womit die Besetzung von The Police für die kommenden Erfolgsjahre unverändert blieb. The Police hatten zahlreiche Live-Auftritte, erreichte innert kürzester Zeit „Kultstatus", und so landete das Trio bereits nach einigen Monaten mit der von einem unabhängigen Label herausgebrachten Single Fall Out ihren ersten Erfolg. Wie einige andere Single-Titel (B-Sides) ist „Fall Out“ – übrigens die Live-Version von Next To You - auf keinem der fünf Studio-Alben und als Longplayer (CD) erst auf Message in a Box: The Complete Recordings veröffentlicht worden (1993). Anfangs vom Reggae und Ska inspiriert, experimentierten sie später, insbesondere in ihren Soloprojekten, auch mit Elementen von Worldmusic (insbes. Copeland und Sting) und Jazz Rock (Sting und Andy Summers). 2) ... zur erfolgreichsten Pop-Rock Band (1983) Im Frühling 1978 unterzeichneten The Police mit A&M einen Vertrag, der dem Trio einen weiten Handlungsspielraum und Rechte zusicherte. Die erste Single Roxanne war in den Charts zuerst ein Misserfolg - später einer ihrer bekanntesten Hits und an den 49. Grammy Awards am 11. Februar 2007 der Eröffnungssong. The Police begaben sich im Sommer 1978 auf eine Tournee in die USA, reisten durch den ganzen Kontinent, mit einem gemieteten Van und spielten (aufgrund des schlechten Verkaufs der Single) mit geliehenen Instrumenten. Outlandos d'Amour, ihr erstes im Herbst 1978 veröffentlichtes Album, schlich sich langsam aber stetig in die British Top Ten und in die US Top 30. Unmittelbar nach Release des Albums startete das Trio eine Tournee im United Kingdom, als supporting act von Alberto y los Trios Paranoias und veröffentlichte die Single So Lonely. Im Frühling 1979 erreichte „Roxanne“ mittlerweile Platz 12 in den U.K. charts, das Album Platz 6, ebenso erfolgreich war Message In A Bottle, ein weiterer „Klassiker“ der Band. Zur weiteren, breiten Popularität der Band trugen erste Film-Rollen von Sting bei: Quadrophenia, ein britischer Musikfilm basierend auf dem gleichnamigen Album und später im gleichen Jahr „Radio On", denen zahlreiche weitere (Link zur IMDB) folgten. Basierend auf dem Erfolg der British Number One Single „Message In A Bottlle“ etablierte das zweite Album Reggatta de Blanc (vier Wochen auf Platz 1 der U.K. Charts) im Herbst 1979 den europaweiten Erfolg von The Police. Miles Copeland, Stewarts Bruder und Mangager der Band, organisierte eine für diese Zeit ungewöhnliche Tournee, durch von „Top Acts" selten besuchte Länder, wie Thailand, India, Mexico, Greece und Egypt, was zur weltweiten Popularität der Band beigetragen haben dürfte. Studioalbum Nummer 3, Zenyatta Mondatta, wurde ab Herbst 1980 der Durchbruch in den USA, erreichte die U.S. Top Ten, auch in Canada Spitzenplazierungen und blieb in England gar vier Wochen auf Platz 1. Die erste Singleauskopplung Don't Stand So Close to Me wurde die zweite Number One Single im U.K., und im Frühling 1981 in Amerika ihr zweiter Top Ten Hit, gefolgt Platz 10 für De Do Do Do, De Da Da Da Ende 1980. Auf dem anhaltenden Erfolg aufbauend, nach einigen weiteren ausverkauften Konzerten - z.B. Madison Square Garden in N.Y.C. - wurde mit Hugh Padgham das vierte Studio-Album produziert und von der BBC in einem Dokumentarfilm festgehalten. Ghost in the Machine (Herbst 1981) war wiederum ein durchschlagender Erfolg (U.K. Nr. 1 - U.S. Nr. 2) und Every Little Thing She Does Is Magic der bislang größte Hit des Trios. Nach vier Studio-Alben, zahlreichen Konzerten und ausgedehnten Tourneen innert nur vier Jahren nahm sich die Band 1982 eine Auszeit, um nebst eigenen Projekten sich endlich auch ihren Familien widmen zu können: Sting wirkte in einem weiteren Film mit, der Song Spread a Little Happiness aus dem Soundtrack von „Brimstone and Treacle" wurde im Grunde sein erster Soloerfolg. Stewart Copeland schrieb den Soundtrack zu Francis Ford Coppola's „Rumble Fish" und spielte als Gastmusiker von Peter Gabriel (Ex-Frontmann von Genesis) Andy Summers brachte mit Robert Fripp das Instrumental-Musik Album „I Advance Masked“ heraus. Bereits 1980 und 1981 wurden The Police zur "the Best British Group" anlässlich der "the first Brit Awards" ernannt und gewannen drei "Grammys", 1983 galten sie weltweit als die erfolgreichste Pop-Rock Band und – neben den Talking Heads – als die erfolgreichste Band der Post Punk- bzw. New Wave-Bewegung. Den Höhepunkt ihres Erfolgs erreichte die Band im Sommer 1983 mit ihrem fünften Studio-Album, Synchronicity, das sich 17 Wochen lang an der Spitze der US-amerikanischen Album-Charts hielt. Die Single-Auskopplung Every Breath You Take stand in den USA acht Wochen, im U.K. vier Wochen auf Platz 1 der Single-Charts. Zuammen mit King of Pain (1999 von Alanis Morisette als unplugged Coverversion) und Wrapped Around Your Finger belegten The Police während des ganzen Jahrens die Spitzenplätze der Charts und erhielten in USA und U.K. mehrfach Platin. Dem Album folgte eine alle Rekorde brechende Welt-Tournee, die Maßstäbe für die 1980-er Jahre setzte. 3) Trennung und Soloprojekte The Police kündigten zum Ende der ausgedehnten „Syncronicity-Tournee“ eine Auszeit an, aber die zunehmenden Spannungen, der Erfolgsdruck und die Abwesenheit von ihren Familien, ließen daraus ein vorläufiges Ende werden, und die Bandmitglieder konzentrierten ihre Kräfte vermehrt auf die bereits aktiven eigenen Projekte. 1986 spielten sie an einem Konzert von „Amnesty International“ und beabsichtigen einige neue Songs aufzunehmen, für ein bereits geplantes Best-of Album. Diese vorerst letzte gemeinsame Studio-Arbeit bestand in der Aufnahme einer neuen Version des Songs Don't Stand So Close To Me für das Best Of-Album Every Breath You Take: The Singles. De Do Do Do, De Da Da Da wurde während der Aufnahmesessions ebenfalls neu eingespielt, blieb aber zunächst unveröffentlicht. Die daraus entstandene Compilation Every Breath You Take: The Singles folgte zum Jahresende 1986 und wurde die fünfte sofortige Nummer 1 Platzierung von The Police in England und ihre vierte „Number Ten“ Platzierung in den USA. Ab diesem Zeitpunkt konzentrierten sich Stewart, Sting und Andy vollends auf ihre erfolgreichen Soloprojekte, spielten gemeinsam 1992 an Stings Geburtstag und es folgten weitere Best-of Compilations, u.a. die „must have" Message in a Box: The Complete Recordings. Für Henry Padovani’s Single „Welcome Home featuring Stewart Copeland und Sting“, kam es zu 2004 einer informellen Reunion der "Ur-Police" seit der Aufnahme von Fall Out und Nothing Achieving. Als The Police 2003 anlässlich ihres 25. Jubiläums in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen und u.a. für ihr Album Synchronicity mit fünf Grammys ausgezeichnet wurden, kam es im Rahmen der zugehörigen Show zu einem erneuten Zusammentreffen, bei dem die drei Musiker, abgesehen von einigen Charity Veranstaltungen seit 1986, vorerst zum letzten Mal live auftraten und Gerüchte über eine Reunion wieder auflebten. 4) Reunion anlässlich des 30-jährigen Bandjubiläums Wie bereits in meinem Blog erwähnt, werden The Police bei den 49. Grammy Awards am 11. Februar 2007 in Los Angeles wieder gemeinsam auftreten, wie die Veranstalter mitteilten: The Police To Reunite On GRAMMYs January 30, 2007 Music's Biggest Night to feature GRAMMY winners, nominees and all-star celebrities In an historic GRAMMY moment, the Police (Sting, Stewart Copeland and Andy Summers) will reunite and perform together for the first time on the GRAMMYs when they open the 49th Annual GRAMMY Awards telecast on Feb. 11, it was announced today by The Recording Academy. The winners of five GRAMMY Awards, the Police create a purely original sound by infusing reggae with pop and rock, growing into one of the most popular and innovative acts of the '80s. Also, new presenters added to the all-star lineup include current Lifetime Achievement Award honoree Joan Baez, two-time GRAMMY winner Melissa Etheridge, Golden Globe winner Jennifer Hudson, GRAMMY winner Queen Latifah, three-time GRAMMY winner Chris Rock, and 24-time GRAMMY winner Stevie Wonder. The Police join a stellar list of past GRAMMY Awards opening acts, which includes reunions and once-in-a-lifetime performances ... [snip] ... The 49th Annual GRAMMY Awards will take place live on Sunday, Feb. 11, at Staples Center in Los Angeles and will be broadcast in HDTV and 5.1 surround sound on the CBS Television Network at 8 p.m. (ET/PT). For a complete list of 49th GRAMMY nominees, please click here. Diese Neuigkeit dürfte Gerüchten neue Nahrung geben, dass das einstige Trio sich in diesem Jahr für eine Tournee zur Feier des 30. Jahrestages seiner Gründung 1977 wieder zusammenfinden könnte. 5) 2007 – The Police auf Welttournee, vielleicht gar ein neues Studioalbum ? An einer der 49. Grammy Awards am 11. Februar 2007 in Los Angeles folgenden Pressekonferenz im Nachtclub «Whisky A Go Go» - ein legendärer Rockclub auf dem Sunset Strip in Los Angeles - haben Stewart Copeland, Sting und Andy Summers angekündigt: • Die damaligen Streitigkeiten seien nicht persönlich gewesen, sondern hätten sich nur um Musik gedreht, sagte Sting. Vom 28. Mai 2007 an werde es wieder «drei Typen auf der Bühne geben». • 23 Jahre nach ihrer Trennung geht The Police wieder auf Tournee: Von Mai 2007 an sind eine Reihe von Konzerten in Nordamerika und Europa geplant (Event-Einträge sind teilweise schon vorhanden). Quelle: Tages-Anzeige Online, 12. Februar 2007 (23:10) 6) DISKOGRAFIE (getrennt nach Projekten) Alben von The Police: 1978 - Outlandos d'Amour - A&M 1979 - Reggatta de Blanc - A&M 1980 - Zenyatta Mondatta - A&M 1981 - Ghost in the Machine - A&M 1983 - Synchronicity - A&M 1995 - Live! - A&M 2003 - Outlandos d Amour (Super Audio-CD / SACD) - A&M 2003 - Reggatta de Blanc (Super Audio-CD / SACD) - A&M 2003 - Zenyatta Mondatta (Super Audio-CD / SACD) - A&M 2003 - Ghost in the Machine (Super Audio-CD / SACD) - A&M 2003 - Synchronicity (Super Audio-CD / SACD) - A&M 2003 - The Police Live (Super Audio-CD / SACD) - A&M Compilations & EP's (unvollständig) (Auflistung aller „Bootlegs“ siehe Rogier’s The Police Place) 1979 - Message from New York – A&M (?) 1979 - The Truth Hits Everybody – A&M (?) 1980 - Live In Paris - Polydor (?) 1980 - Crimewatch (Newcastle "Cityhall" 28.4.1980) 1981 - Slits on My Back – Japan-Import 1986 - Every Breath You Take: The Singles - A&M 1988 - Compact Hits (EP) - A&M 1990 - Greatest Hits („Their Greatest Hits“)- A&M 1993 - Message in a Box: The Complete Recordings - A&M 1995 - Every Breath You Take: The Classics (2003 auch auf SACD) - A&M 1996 - Don't Stand So Close to Me (CD Single) - A&M 1997 - Roxanne '97/Walking on the Moon (EP Mixes) - A&M 1998 - Greatest Hits - A&M 1998 - Don't Stand So Close to Me (CD5 Single) - A&M 1998 - Every Breath You Take (CD5 Single) - A&M 1999 - 3 CD Collection - IMS 1999 - Outlandos d'Amour/Ghost in the Machine - IMS 1999 - Synchronicity/Regatta de Blanc - IMS 2003 - Every Breath You Take (Japan CD) - Universal 2003 - Police Live - Universal 2004 - Every Breath You Take/Live in Atlanta (Bonus DVD) - Universal International 2005 - Every Breath You Take (CD/DVD) - A&M 2007 - Zenyatta Mondatta/Ghost in the Machine - Universal DVD & Video 1983 - Synchronicity (Video) - Pioneer 1986 - Every Breath - Pioneer 1988 - Around the World - A&M 1991 - Every Breath You Take (Video/CD) - A&M Video 1995 - Outlandos to Synchronicities - A&M Home Video 1998 - Greatest Hits (Video/DVD) - Import 2003 - Rock Masters (Video/DVD) - Image 2005 - Walking on the Moon Universal International 2005 - Synchronicity Concert (live) - A&M Int'l 2006 - Everyone Stares: The Police Inside Out (DVD) - rockumentary film von Stewart Copeland - Hip-O 2007 - Greatest Video Hits - Immortal 7) Weblinks * StingZone.de - deutsche Info- und Newssite über Sting & The Police * Rogier’s The Police Place * Fotos von den frühen The Police Jahren auf der Homepage von Henry Padovani * Offizielle Website von Stewart Copeland * Offizelle Website von Sting * Offizielle Website von Andy Summers * Offizielle Website Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.

  • rock
  • classic rock
  • 80s
  • new wave
  • pop

Ähnliche Artisten wie The Police


  • Sting
  • The Cars
  • Men at Work
  • Dire Straits
  • The Pretenders

Top Titel: The Police


    The PoliceEvery Breath You Take
    The PoliceRoxanne
    The PoliceMessage in a Bottle
    The PoliceEvery Little Thing She Does Is Magic
    The PoliceWalking on the Moon
    The PoliceDon't Stand So Close to Me
    The PoliceCan't Stand Losing You
    The PoliceSo Lonely
    The PoliceDe Do Do Do, De Da Da Da
    The PoliceKing of Pain
falsefalse2