Shaggy - Oh Carolina


Hier finden Sie weitere Informationen und Downloadlinks zu dem Titel Oh Carolina von Shaggy. Der Titel wurde zuletzt von der Radiostation gespielt. Um den Titel herunterzuladen nutzen Sie einfach die Shop-Links für iTunes und Amazon. Sämtliche Trackinformationen inkl. Cover werden uns von iTunes zur Verfügung gestellt.

Cover: Shaggy - Oh Carolina Title Oh Carolina
Artist Shaggy
Länge 3 Minuten und 14 Sekunden
   
Release 30.07.1993
Land USA
   
Download
zurück zur Übersicht

Biografie von Shaggy


Shaggy (* 22. Oktober 1968 in Kingston (Jamaika), eigentlich Orville Richard Burrell) ist ein jamaikanischer Reggae-Pop-Musiker. Geschichte Sein Künstlername Shaggy geht auf eine Figur in dem Comic Scooby Doo zurück. Das Verb "to shag" steht umgangssprachlich auch für die Ausübung von Geschlechtsverkehr. Die Art seiner Songtexte und deren Inhalt scheinen den Eindruck zu bestätigen, dass diese Doppeldeutigkeit gewollt sein könnte. Aufgewachsen in eher ärmlichen Verhältnissen, wanderte er mit 18 nach Brooklyn in die USA aus. Kurz darauf veröffentlichte er dort seine beiden ersten Singles Mample und Big Up. Mit 20 Jahren trat er in das Marine Corps der USA ein und musste 1991 nach Kuwait, wo er während des Zweiten Golfkrieges stationiert war. Nach seiner Rückkehr vom Persischen Golf entschloss er sich, seine musikalische Karriere weiter zu verfolgen. 1993 erschien das Debütalbum Pure Pleasure, das vor allem durch den Covertitel Oh Carolina zum Charthit wurde. 1995 folgte die Single Boombastic, das gleichnamige Album erhielt den Grammy Award für das "Beste Reggae Album 1996". 2001 erlebte er ein großes Comeback mit den weltweiten Nummer-1-Erfolgssingles It Wasn't Me und Angel. Letztere ist aufgebaut auf Chip Taylors und Evie Sands' Song Angel of the Morning (1967), der 1968 von Merrilee Rush und erneut 1981 von Juice Newton erfolgreich neuaufgenommen wurde. Das Album Hot Shot, welchem diese beiden Titel entnommen waren, wurde Nummer Eins in den amerikanischen Billboard 200. Die Alben Lucky Day, 2002 veröffentlicht und Clothes Drop (2005) verfehlten den Erfolg von Hot Shot. Shaggy lieferte das Titelthema zu Showtime (Film, 2002). Am 5. Oktober 2007 erschien sein Album Intoxication. Eine Kooperation mit dem Rapper und R'n'B-Sänger Akon (Lonely) führt zum gemeinsamen Song What´s Love. Unterstützt wurde Shaggy auf diesem Album von der Produzenten-Mannschaft Sting International, Robert Livingston, Tony Kelly und Christopher Birch. Im Januar 2008 veröffentlichte Shaggy den offiziellen Mascots Song zur Fußball-Europameisterschaft 2008 "Feel The Rush". Der Titel war für ihn der erste Top-10-Erfolg seit sieben Jahren. Die Melodie wurde von Samim`s Titel "Heater" aus dem Jahre 2007 übernommen. Am 20. Juni 2008 erreichte dieser offiziell die Nummer Eins der Deutschen Single Verkuafslisten. Eine weitere neue Single von Shaggy, bei der er von Rik Rok und Tony Gold unterstützt wird, erschien am 22. Februar 2008 mit dem Titel "Bonafide Girl". Read more on Last.fm. User-contributed text is available under the Creative Commons By-SA License; additional terms may apply.

  • reggae
  • dancehall
  • Hip-Hop
  • pop
  • rnb

Ähnliche Artisten wie Shaggy


  • Chaka Demus & Pliers
  • Buju Banton
  • Beenie Man
  • Sean Paul
  • Inner Circle

Top Titel: Shaggy


    ShaggyIt Wasn't Me
    ShaggyAngel
    ShaggyBoombastic
    ShaggyOh Carolina
    ShaggyHey Sexy Lady
    ShaggyIn The Summertime
    ShaggyI Need Your Love
    ShaggyChurch Heathen
    ShaggyBoombastic (Album Version)
    ShaggyHope
falsefalse2